Ambulante Pflege - Kostenfaktor Mobilität

2. ErFAHRungstag – Herausforderungen der Mobilität im Pflegealltag am 10.03.2015

Dem Aufruf der PflegeZukunfts-Initiative zum 2. ErFAHRungstag am 10.03.15 erneut 13 Pflegedienste aus der Region Berlin-Brandenburg gefolgt. Anliegen war und ist bei diesem Angebot, ambulante Pflegedienste „fit zu machen“ zum Thema Mobilität. Die Ausrichtung des Mobilitätstages richtete sich dabei hauptsächlich an die Betreiber von Pflegediensten bzw. deren Fuhrparkmanager.

Wieder mit dabei war Herr Scholz von Volkswagen Automobile Berlin. Er stellte in seinem Einführungs-Vortrag klar, welche rechtlichen Aspekte im Fuhrparkmanagement zu beachten sind, um das Schadensrisiko für die Mitarbeiter zu minimieren, um den Anforderungen der Berufsgenossenschaften gerecht zu werden aber auch das Haftungsrisiko der Inhaber von Pflegediensten, z.B. durch regelmäßiges Kontrollieren der Führerscheine, zu senken.

Im Anschluss ging es auf die Fahrstrecke. VW Automobile Berlin hat zum Austesten der eigenen Grenzen auf der Teststrecke des ADAC diesmal verschiedenste Pkw mitgebracht, u. a. auch einen vollständig elektrisch betriebenen VW e-up!, VW up!‘s oder VW Golf-Fahrzeuge mit Schalt- oder auch  Automatikgetriebe, so dass man die verschiedensten Antriebsarten ausprobieren konnte.

Mit dem ADAC-Fahrsicherheitsteam um Andreas Saegner hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, auf der Teststrecke die Herausforderungen des alltäglichen Straßenverkehrs kennenzulernen. Schwerpunktthemen waren hier Vollbremsungen, Slalomfahrten sowie das richtige Lenkverhalten beim Ausbrechen des Fahrzeuges. Die Trainer gaben den Teilnehmern aber auch wichtige Hinweise zur richtigen Sitzhaltung im PKW, um den Körper zu entlasten.

Anschließend wurden durch die PflegeZukunfts-Initiative noch Hinweise zur vollständigen Zusammensetzung der KFZ-Kosten gegeben, die Hauptkostentreiber sowie erste Tipps zur Senkung der Kosten dargelegt. Die Übersicht „Kfz-Kosten bei ambulanten Pflegediensten“ ist auf der Homepage abrufbar.

Zum Abschluss wurde in Zusammenhang mit dem Thema der „KFZ-Kosten“ auch kurz ein angedachter innovativer Ansatz für das Angebot einer neuartigen KFZ-Versicherung für ambulante Pflegedienste durch Frau von Chamier von der Zurich-Versicherung angesprochen. Hierbei geht um ein spezielles Angebot, welches diese Kostenposition besser kalkulierbar und über die Bündelung unterschiedlicher Pflegedienste in einigen wenigen, neu zu definierenden Gruppen (ähnlich der Schadensfreiheitsklassen) vorteilhafte Policen aufbauen zu können. In diesem Zusammenhang werden zunächst 10-20 Pflegedienste gesucht, die an einem Pilotprojekt ab Anfang 2016 teilnehmen wollen. Nähere Informationen erhalten Sie in einem unsere nächsten Newsletter und auf unserer Homepage in den kommenden Monaten.

Haben Sie Fragen zum Thema, oder möchten sich für den nächsten ErFAHRungstag anmelden? Wir freuen uns auf eine Nachricht von Ihnen!

 

Ansprechpartner und Pressekontakt:

PflegeZukunfts-Initiative e. V. 
Mag. theol. Elimar Brandt (Vorsitzender) 
Tel.: 0152 01 57 21 82
Internet: www.pflegezukunfts-initiative.de 
E-Mail: info(at)pflegezukunfts-initiative.de

↑ nach oben | Inhalt drucken