„Mobilität ist eine Grundvoraussetzung für die ambulante Pflege"

Berlin 19.11.2014

Erster „ErFAHRungstag – Herausforderungen der Mobilität im Pflegealltag“ fand am
6. November 2014 auf dem Gelände des
ADAC Sicherheitszentrums statt

 

„Mobilität ist eine Grundvoraussetzung für die ambulante Pflege, die auf und neben der Straße Risiken birgt, die oftmals unterschätzt werden.“ Diese Erkenntnis machte sich bei den teilnehmenden Pflegeeinrichtungen nach Absolvieren des ersten „ErFAHRungstags“ zum Thema „Herausforderungen der Mobilität im Pflegealltag“ breit.

Rund zehn Pflegedienste aus dem Raum Berlin-Brandenburg kamen unserer Einladung nach und setzten sich einen Nachmittag mit dem Thema Fuhrparkmanagement und Fahrsicherheit auseinander. Dank unserer starken Partner ADAC Sicherheitszentrum und Volkswagen Automobile Berlin war auch für die entsprechenden Rahmenbedingungen bzw. Expertise gesorgt.

Nach einer Begrüßung durch Thomas Rossnagel, einer unserer Gründungsmitglieder, stellte Maurice Scholz von Volkswagen Automobile Berlin in einem praxisnahen Vortrag die Grundlagen des Fuhrparkrechts und dessen Relevanz für die anwesenden Pflegedienste dar.

Dann ging es auch schon auf die Teststrecke. In von VW bereitgestellten VWup!-Modellen konnten die Teilnehmer verschiedene Szenarien bis hin zu Extremsituationen aus dem alltäglichen Straßenverkehr erleben. Andreas Sägner und sein ADAC-Trainerstab waren natürlich stets per Funk dabei und gaben den Teilnehmern wichtige Erkenntnisse mit auf den Weg.

Nach einer kleinen Stärkung kamen in einer anschließenden Feedback-Runde noch einmal die Pflegedienste zu Wort. Alle waren sich einig über die Wichtigkeit eines Fahrsicherheitstrainings für die Mitarbeiter der einzelnen Pflegeeinrichtungen. Die Schwierigkeit, insbesondere für kleinere Pflegedienste, mehrere Mitarbeiter für ein ganztägiges, zertifiziertes Training während der Arbeitszeit freizustellen, wurde aber auch deutlich. Um den Pflegeeinrichtungen hinsichtlich der Mindestteilnehmeranzahl mehr Flexibilität zu geben, wurde bereits in der Runde ein erster Ansatz formuliert. Es wurde angeregt, dass die Mindestteilnehmerzeit sich aus verschiedenen Pflegediensten zusammensetzen kann. In Abstimmung mit unseren Partnern ADAC Sicherheitszentrum und Volkswagen Automobile Berlin werden wir hierfür ein spezielles Angebot erarbeiten.

Der nächste „ErFAHRungstag“ ist bereits in Planung. Bei Interesse können Sie sich gerne per E-Mail unter info(at)pflegezukunfts-initiative.de informieren. Sollten Sie weitere Anregungen zum Thema „ErFAHRungstag“ haben, schreiben Sie uns.

Ansprechpartner und Pressekontakt:

PflegeZukunfts-Initiative e. V. 
Mag. theol. Elimar Brandt (Vorsitzender) 
Tel.: 030 451 988 950 
Internet: www.pflegezukunfts-initiative.de 
E-Mail: info(at)pflegezukunfts-initiative.de

 
↑ nach oben | Inhalt drucken