„Woche der pflegenden Angehörigen“

Pflegende Angehörige als eine tragende Säule des Sozialsystems

Berlin, den 29. Mai 2015 Zum dritten Mal fand die Eröffnungsveranstaltung der „Woche der pflegenden Angehörigen“, am 4. Mai 2015 in der Urania in Berlin statt. Die insgesamt einwöchige Veranstaltung mit verschiedensten Angeboten für pflegende Angehörige möchte auf die Bedeutsamkeit der Pflege durch Angehörige und Freunde aufmerksam machen und dazu beitragen, die gesellschaftliche Anerkennung für diesen Personenkreis zu erhöhen. Deren Anteil an der häuslichen Pflege beträgt derzeit knapp 70 Prozent deutschlandweit und zeigt alleine über diese „nackte“ Zahl die Wichtigkeit der pflegenden Angehörigen für die Pflege auf.


Auf der Auftaktveranstaltung erfolgte stellvertretend für diesen Kreis die  nun bereits traditionelle „öffentliche“ Verleihung der Ehrennadeln  „Berliner Pflegebär“ an pflegende Angehörige sowie Personen und Institutionen, die sich für diese Pflegeform stark machen.  Zahlreiche Institutionen, Pflegestützpunkte und Anbieter boten während des „Marktes der Möglichkeiten“ im Anschluss an die Veranstaltung Interessierten vielfältige Informations- und Beratungsmöglichkeiten rund um das Thema Pflege. Auch die Pflege-Zukunfts-Initiative war dieses Jahr erstmals mit einem eigenen Stand vertreten.


Die Initiative möchte als Informationsplattform für die professionelle Pflege und die pflegenden Angehörigen auch neue, innovative Modelle und Lösungsansätze diskutieren und begleiten, um praxisnahe Erleichterungen für eine auch in der Zukunft hochwertige Pflege zu realisieren. Dabei sieht die Initiative  die pflegenden Angehörigen als eine tragende Säule des Sozialsystems, welche zwingend „gehört“ und mit in die zukünftigen Ausgestaltungsprozesse einbezogen werden sollte. Als PflegeZukunfts-Initiative haben wir daher den Dialog mit den Angehörigen gesucht, um deren Wünsche und Bedürfnisse kennenzulernen. In diesem Zusammenhang geht die Initiative (auch weiterhin) den Fragen nach wie pflegende Angehörigen in Ihrem Pflegealltag noch besser unterstützen werden könnten und welche Maßnahmen als Erstes umgesetzt werden sollten, wenn man als selber als Gesundheitsminister agieren könnte, um pflegende Angehörige zu unterstützen/entlasten. Als PflegeZukunfts-Initiative möchten wir diese Anliegen der pflegenden Angehörigen bündeln, diskutieren und als Grundlage nutzen, um zielgerichtete Angebote zu schaffen, die Pflegende entlasten helfen.  

Ansprechpartner und Pressekontakt:

PflegeZukunfts-Initiative e. V.
Mag. theol. Elimar Brandt (Vorsitzender)
Tel.: 0152 01 57 21 82
Internet: www.pflegezukunfts-initiative.de
E-Mail: info@pflegezukunfts-initiative.de

↑ nach oben | Inhalt drucken